Klassifikationen

Klassifikationen

Klassifikationen zählen zu den wichtigsten Instrumenten bei der Erstellung von Statistiken. Bei den Erhebungen des ASTAT kommen sowohl nationale als auch internationale Systematiken zum Einsatz. Die wichtigsten offiziellen Klassifikationen stehen hier in zweisprachiger Version zur Verfügung.

Im Jahr 2007 fand eine grundlegende Revision dieser wirtschaftstatistischen Klassifikation statt. Auf europäischer Ebene wurde die bisher geltende NACE Rev. 1.1 von der NACE Rev. 2 abgelöst, was auf nationaler Ebene bedeutet, dass auf die ATECO 2002 die ATECO 2007 folgt.

Die Systematik der Wirtschaftstätigkeiten ATECO 2002 ist die italienische Version der europäischen Klassifikation NACE Rev. 1.1. Letztere wurde mit Verordnung Nr. 29/2002 von der Europäischen Kommission verabschiedet. Die ATECO 2002 dient der genormten Ermittlung der Tätigkeit, die von jeglicher wirtschaftlichen Einheit (sprich Unternehmen, Selbstständige, Freiberufler, öffentliche Verwaltung, Nonprofit-Organisationen) ausgeübt wird. Die ATECO-Kodierung weist die Art der Wirtschaftstätigkeit aus; sie wird nicht nur für statistische Zwecke verwendet, sondern dient auch Verwaltungsbelangen, so z.B. für die Eintragung der wirtschaftlichen Einheit in die wichtigsten Verwaltungsarchive (sprich Handelskammer, NISF, Wirtschafts- und Finanzministerium usw.).

Das Gemeinsame Vokabular für öffentliche Aufträge 2008 (Common Procurement Vocabulary - CPV) ist das seit 1996 verwendete Klassifizierungssystem zur Bezeichnung des Auftragsgegenstandes für alle Bekanntmachungen öffentlicher Aufträge. Mit der Verordnung Nr. 213/2008 vom 28. November 2007 wurde eine neue überarbeitete Version des CPV angenommen, bei der es sich um eine Anpassung der Fassung aus dem Jahr 2003 handelt. Das neue Klassifizierungssystem ist benutzerfreundlicher und kann den jüngsten Entwicklungen im technologischen Bereich Rechnung tragen.

Im Rahmen der letzten allgemeinen Volkszählung wurde auch die Klassifikation der Berufe einer eingehenden Prüfung und Überarbeitung unterzogen. Die neue Klassifikation orientiert sich an den Richtlinien des Europäischen Statistikamtes im Bereich der Datenharmonisierung und an den Bestimmungen der Europäischen Klassifikation der Berufe ISCO 88 (COM).

Das Landesinstitut für Statistik hat eine umfassende und kohärente Einstufung der Rechtsformen vorbereitet. Ziel dieser Klassifizierung ist es, eine größere Einheitlichkeit der Informationen in den Verwaltungsdatenbanken und in der Statistik zu erreichen und eine gemeinsame Sprache zwischen den zentralen und lokalen Institutionen zu fördern.

Die Klassifizierung ist in zwei Abschnitte unterteilt: Die erste bezieht sich auf die Rechtsformen des Privatrechts, die zweite auf jene die durch das öffentlichen Recht geregelt werden, für insgesamt 16 Abteilungen und 62 Klassen.


 Sitemap