Arbeitsstättenzählung 2011

Arbeitsstättenzählung 2011

Die Wirtschaftserhebungen sind das wichtigste Werkzeug zur Abbildung der wirtschaftlichen Lage des Landes. Alle zehn Jahre liefern sie ein umfangreiches und aktuelles Bild über das Ausmaß und die Merkmale der gesamtstaatlichen Wirtschaft und zwar mit einem sehr hohen Aufschlüsselungsgrad (Gebiete und Mikrogebiete).

Gemäß Artikel 50 des Gesetzesdekrets Nr. 78 vom 31. Mai 2010, umgewandelt in das Gesetz Nr. 122 vom 30. Juli 2010, und gemäß Allgemeinem Zählungsplans organisierte das ISTAT die Durchführung der Zählung (Art. 50, Absatz 2, des erwähnten Gesetzes 122/2010). Die Arbeitsstättenzählung 2011 bezog sich auf den Stichtag 31. Dezember 2011. Sie begann am 10. September 2012 und endete am 20. Dezember 2012.

Die Zählung umfasste drei verschiedene Felderhebungen:

  • eine Stichprobenerhebung zu den Unternehmen,
  • die Erhebung der Nonprofit-Organisationen,
  • die Erhebung der öffentlichen Körperschaften.

Die Zählung wurde auf Landesebene vom Landesinstitut für Statistik (ASTAT) durchgeführt. Es wurden insgesamt über 3.000 Unternehmen, 6.000 Non-Profit-Organisationen und 500 öffentliche Körperschaften befragt.

Weitere Informationen finden Sie auch auf den Internetseiten des ISTAT:

 Sitemap