Online-Erhebungen

Laufende Online-Erhebungen

Beschreibung der Erhebung

 

Informationen

Gebührenfreien Nummern 800-676767 oder 800-420420 (Montag- Samstag von 12:30 bis 20:00 Uhr)
E-Mail an die zertifizierte E-Mail-Adresse (PEC): rfl@istat.it.

Martine Gamper
Tel. 0471 41 84 58
E-mail: martine.gamper@provinz.bz.it

 

Anleitungen

Kurze Beschreibung der Erhebung

Das Nationalinstitut für Statistik führt regelmäßig die Erhebung zu den Baugenehmigungen durch. Es stellt damit umfangreiche statistische Informationen auf gesamtstaatlicher und lokaler Ebene zur Verfügung und kommt den Verpflichtungen laut EU-Verordnung des Rates Nr. 1165/98 vom 19. Mai 1998 nach. Diese sieht vor, dass die Daten zu den wichtigsten Erhebungsvariablen innerhalb von 90 Tagen nach Ende des Bezugstrimesters übermittelt werden müssen.

Die Erhebung ist Teil des gesamtstaatlichen Statistikprogramms, welches alle statistischen Erhebungen von gesamtstaatlichem Interesse beinhaltet und welches die Auskunftspflicht für alle Privatpersonen vorsieht, gemäß Dekret des Präsidenten des Ministerrates vom 3. August 2009 - "Genehmigung des Gesamtstaatlichen Statistikprogramms 2008-2010. Aktualisierung 2009-2010" (Ordentliches Beiblatt Nr. 186 zum Gesetzesanzeiger der Republik vom 13. Oktober 2009 - allgemeine Reihe - Nr. 238).

Im Bereich der Bautätigkeit werden alle Eingriffe erhoben, die in verschiedener Weise die derzeit bestehende Bausubstanz vergrößern oder abändern.

  • Mit der Erhebung der Baugenehmigungen, BBM und der öffentlichen Bauten (Formblatt ISTAT/PDC/BZ) werden alle Neu- und Erweiterungsbauten erhoben. Hier wird eine Erweiterung der bestehenden Bausubstanz gemeldet.
  • Mit der Erhebung der Wiedergewinnungsarbeiten (Formblätter ASTAT/RE1 und ASTAT/RE2) hingegen wird die gesamte außerordentliche Instandhaltung sowie die Renovierung oder Wiedergewinnung erhoben. Hier wird der Bestand der Bausubstanz wesentlich erneuert, ersetzt oder verbessert.

 

Kontakte

Bezugsperson
Dalsass Milena
Tel. 0471 41 84 02
Fax 0471 41 84 19

 

Fragebögen

Formblätter zum Ausdrucken

Neu- und Erweiterungsbauten

Wiedergewinnungen

 

Ausfüllbare Formblätter in PDF-Version

Neu- und Erweiterungsbauten

Wiedergewinnungen

 

Anleitungen

Neu- und Erweiterungsbauten
Wiedergewinnungen

Kurze Beschreibung der Erhebung

Das Nationalinstitut für Statistik führt in Zusammenarbeit mit dem Astat die Erhebung der Wasserdienste für die Versorgung des Haushaltssektors von Mai bis November 2019 durch.

Diese Erhebung ist vom Gesamtstaatlichen Statistikprogramm vorgesehen. Die gesammelten Daten ermöglichen es, einen Überblick über die Wasserdienste für die Versorgung des Haushaltssektors auf nationaler Ebene im Jahr 2018 zu erhalten. Die erhobenen Informationen betreffen die Trinkwasserversorgungsquellen, das Trinkwasserverteilungsnetz, die Kanalisation und die Kläranlagen für kommunales Abwasser.

 

Kontakte

Bezugsperson

Frau Dr. Maria Alessandra Fasoli

Tel. 0471 / 41 84 57

maria.fasoli@provinz.bz.it

 

Fragebogen

https://gino.istat.it/censacque

dient als Unterlage, nicht zum Ausfüllen (PDF)

 

Anleitungen

Anleitungen

Kurze Beschreibung der Erhebung

 

Warum führt das Istat diese Erhebung durch?

Das Istat führt jährlich die Erhebung zu Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) durch, um den Nutzungsgrad der neuen Technologien in Unternehmen zu messen. Die Erhebung ermöglicht es der Europäischen Union, die Informationsgrundlage für den Vergleich zwischen Mitgliedsstaaten (z.B. über den DESI-Indikator) und die Bewertung nationaler Politik zur Erfassung des Potentials des technologischen Fortschritts bereitzustellen. Ziel ist es, die Verbreitung und den Nutzungsgrad grundlegender IKT (zum Beispiel Internet, Breitband, Webseiten) sowie die Beziehungen zu Kunden und Lieferanten, die IT-Kenntnisse und den automatischen Informationsaustausch innerhalb des Unternehmens, den elektronischen Handel, das Cloud-Computing, die Analyse der Big Data, die Verwendung von miteinander verbundenen Geräten (Internet der Dinge, IoT), dem 3D-Druck und der Robotik zu messen.

 

Welche Unternehmen sind beteiligt?

Beteiligt sind insbesondere Unternehmen mit mindestens 10 Beschäftigten im Jahr 2019, die in folgenden Wirtschaftszweigen tätig sind: Verarbeitendes Gewerbe, Energieversorgung, Wasserversorgung, Abfallentsorgung und Sanierung, Baugewerbe, Groß- und Einzelhandel, Transport und Lagerung, Beherbergung und Verpflegung, Informations- und Kommunikationsdienstleistungen, Immobilien, Erbringung von beruflichen, wissenschaftlichen und technischen Tätigkeiten, Erbringung von Verwaltungs- und Unterstützungsdienstleistungen sowie Reisebüros. Auch Unternehmen, welche die Informationstechnologie weniger nutzen, sind aufgefordert, einige Fragen des Fragebogens zu beantworten.

 

Warum werden diese Fragen gestellt?

Die zu beobachtenden Phänomene und die einzelnen zu erfragenden Variablen werden jährlich durch eine Durchführungsverordnung der Europäischen Kommission festgelegt, die auf der Grundlage der Ergebnisse der bei Eurostat eingerichteten Arbeitsgruppen und Task Forces erstellt wird. Für das Jahr 2020 wird auf die EU-Verordnung Nr. 2019/1910 der Kommission verwiesen, die am 15. November 2019 veröffentlicht wurde.

 

Wie muss ich antworten?

Der elektronische Fragebogen kann nur online ausgefüllt werden. Nach dem Ausfüllen müssen alle vom System angezeigten Fehler korrigiert werden, um den Fragebogen senden zu können. Um den Erhalt zu bestätigen, sendet das Istat eine Empfangsbestätigung an die E-Mail-Adresse, die bei der Registrierung angegeben wurde.

 

Wer sollte den Fragebogen für das Unternehmen ausfüllen?

Der Teil des Fragebogens über die Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) sollte vom IT- und/oder Internetverantwortlichen des Unternehmens oder einem Beauftragten ausgefüllt werden. In den Abschnitten A und C werden administrative und buchhalterische Daten benötigt.

 

Wo befinden sich die Ergebnisse dieser Erhebung?

Die Ergebnisse werden in aggregierter Form an Eurostat übermittelt und werden von Istat am Ende eines jeden Jahres online über die Mitteilungen Statistikmeldungen und das Data Warehouse der von Istat erstellten Statistiken I.Stat verbreitet.

 

Bin ich zur Antwort verpflichtet?

Die Auskunftspflicht in Bezug auf diese Erhebung ist durch Art. 7 des gesetzesvertretenden Dekrets Nr. 322/1989 und das D.P.R. vom 20. Mai 2019 zur Genehmigung des Gesamtstaatlichen Statistikprogramms 2017-2019 - Aktualisierung 2018 - 2019 sowie durch das beigefügte Verzeichnis der Erhebungen mit Auskunftspflicht für Privatpersonen geregelt. Ein Verstoß gegen diese Pflicht wird gemäß den Artt. 7 und 11 des gesetzesvertretenden Dekrets Nr. 322/1989 und dem D.P.R. vom 20. Mai 2019 geahndet (Anhang "Verzeichnis der im Gesamtstaatlichen Statistikprogramm 2017-2019 - Aktualisierung 2018 - 2019 - enthaltenen Arbeiten (Statistiken aus Erhebungen und Statistiken aus organisierten Verwaltungsquellen), bei denen die unterlassene Bereitstellung von Daten einen Verstoß gegen die Auskunftspflicht darstellt - Jahr 2019".) Die gültigen Verzeichnisse der Erhebungen mit Auskunftspflicht für Privatpersonen und für jene, für die im Fall einer Verletzung der Auskunftspflicht die Anwendung einer Verwaltungsstrafe vorgesehen ist, können auf der Internetseite des Istat unter folgender Adresse eingesehen werden: http://www.istat.it/it/istituto-nazionale-di-statistica/organizzazione/normativa.

Die Erhebung ist Teil des Gesamtstaatlichen Statistikprogramms 2017-2019 - Aktualisierung 2018-2019, das mit DPR vom 20. Mai 2019 (Code IST-01175) genehmigt wurde. Das Gesamtstaatliche Statistikprogramm kann auf der Internetseite des Istat unter folgender Adresse abgerufen werden: http://www.istat.it/it/istituto-nazionale-di-statistica/organizzazione/normativa.

 

Kontakte

Bezugspersonen

Dr. Stefano Podda
Tel. 0471 41 84 52
Fax 0471 41 84 49

Denise De Prezzo
Tel. 0471 41 84 45
Fax 0471 41 84 49

Patrizia Weiss
Tel. 0471 41 84 53
Fax 0471 41 84 49

E-Mail: astat.firm@provinz.bz.it

 

Parteienverkehr

Mo, Di, Mi, Fr von 09:00 bis 12:00 Uhr
Do von 08:30 bis 13:00 und 14:00 bis 17:30 Uhr

 

Fragebogen

 

Anleitungen

Kurze Beschreibung der Erhebung

Das Nationalinstitut für Statistik führt in Zusammenarbeit mit dem ASTAT alljährlich auf Landesebene die „Erhebung der Arbeitsstätten der Unternehmen (IULGI)“ durch.

Die Mitarbeit Ihres Unternehmens ist ausschlaggebend für das gute Gelingen dieser Erhebung. Die gesammelten Informationen werden zur Aktualisierung des Statistischen Archivs der aktiven Unternehmen (ASIA) und insbesondere der Arbeitsstätten im ASIA, zur Vervollständigung der Satellitenregister, zur Überprüfung der Arbeitsstätten der aus den Verwaltungsarchiven resultierenden Unternehmen mit mehreren Standorten vor Ort und zur Kodifizierung der Wirtschaftstätigkeit der Arbeitsstätten gemäß ATECO-Klassifikation 2007 verwendet.

Das Istat ist gesetzlich zur Durchführung dieser Erhebung verpflichtet und die Unternehmen sind dazu verpflichtet, die angeforderten Daten zu liefern. Die nicht erfolgte Datenübermittlung zieht gemäß Art. 7 und Art. 11 des Gv.D. Nr. 322/89 eine Verwaltungsstrafe nach sich. Die Informationen, die vom Unternehmen bereitgestellt werden, unterliegen den geltenden gesetzlichen Bestimmungen zum Schutz des statistischen Geheimnisses und der personenbezogenen Daten.

 

Kontakte

Bezugspersonen

Denise De Prezzo
Tel. 0471 41 84 45
Fax 0471 41 84 19

Dr. Stefano Podda
Tel. 0471 41 84 52
Fax 0471 41 84 19

E-Mail: astat.firm@provinz.bz.it

 

Parteienverkehr

Mo, Di, Mi, Fr von 09:00 bis 12:00 Uhr
Do von 08:30 bis 13:00 und 14:00 bis 17:30 Uhr

 

Fragebogen

 

Anleitungen

Beschreibung

Das Statistikportal der Unternehmen ist ein innovatives System zur Vereinfachung und Transparenz der statistischen Pflichten. Das Portal ist für die Unternehmen der einzige Zugriffspunkt auf die Erhebungen des Istat. Über dieses System können die eigenen Fragebögen beantwortet, Informationen über die Fristen eingeholt und die eigenen Stammdaten bei Änderungen aktualisiert werden. Zudem gibt es einen neuen Bereich mit statistischen Daten, wie bespielsweise Konjunkturindikatoren zum produzierenden Gewerbe und zu den Dienstleistungen sowie Informationen über den Außenhandel, mit denen sich jedes einzelne Unternehmen eigene statistische Analysen erstellen kann.

Der Einstieg in das Portal erfolgt über die Internetseite https://imprese.istat.it (Externer Link) unter Verwendung des zugesendeten Benutzernamens und Passworts.

In der Startphase jeder Erhebung werden die betroffenen Unternehmen mit einem Schreiben per zertifizierte E-Mail (PEC) informiert und aufgefordert, in das Portal einzusteigen und den Fragebogen zu beantworten.

Kontakte

ASTAT

Dr. Stefano Podda, Tel. 0471 41 84 52
Denise de Prezzo, Tel. 0471 41 84 45

Fax 0471 41 84 49
E-Mail: astat.firm@provinz.bz.it

Parteienverkehr

Mo, Di, Mi, Fr von 09:00 bis 12:00 Uhr
Do von 08:30 bis 13:00 und 14:00 bis 17:30 Uhr

ISTAT

Grüne Nummer: 800-961985 (MO bis FR von 09:00-13:00 Uhr und 14:00-19:00 Uhr)
E-Mail: portaleimprese@istat.it

Einstieg

Download

Kurze Beschreibung der Erhebung

Das ASTAT führt monatlich die „Erhebung der Gäste in den Behergergungsbetrieben“ durch. Die Daten beziehen sich auf die Touristenströme in allen gastgewerblichen und nicht gastgewerblichen Beherbergungsbetrieben Südtirols.

Die Erhebung der Gäste in den Beherber­gungsbetrieben ist im gesamtstaatlichen Sta­tistikprogramm als „Erhebung von öffentlichem Interesse“ gekennzeichnet.

 

Kontakte

Tel. 0471 41 84 56
Fax 0471 41 84 49

E-Mail: astat.tur@provinz.bz.it

 

Fragebogen

 

Anleitungen

Kurze Beschreibung der Erhebung

Das Landesinstitut für Statistik (ASTAT) erhebt die Unfälle in den Südtiroler Skigebieten für die Wintersaison 2019/20.

Ziel dieser Erhebung ist es, Informationen zu den verunglückten Personen und Unfällen zu erhalten und diese Daten für wissenschaftliche Zwecke und in der Folge zur Vorbeugung von Unfällen auf Skipisten zu verwenden. Selbstverständlich werden alle Angaben streng vertraulich behandelt und ausschließlich zu statistischen Zwecken verwendet. Die erhobenen Daten dürfen keiner anderen Person oder Behörde, außer in zusammengefasster Form weitergegeben werden.

 

Bezugspersonen

Elisa Montali (Funktionsbereich Tourismus)
Tel: 0471 41 37 71
E-Mail: tourismus@provinz.bz.it

Anna Buratti (ASTAT)
Tel: 0471 41 84 44
E-Mail: astat.tur@provinz.bz.it

 

Fragebogen

>> Zum Fragebogen

 

Anleitungen

 


Abgeschlossene Online-Erhebungen

Kurze Beschreibung der Erhebung

Das Landesinstitut für Statistik (ASTAT) führt ab April 2019 eine Umfrage durch, um die Gewohnheiten und Meinungen der Südtiroler in Bezug auf den Konsum alkoholischer Getränke festzustellen. Zu diesem Zweck wurden durch ein Zufallsverfahren über 4.000 Namen aus den Melderegistern der Gemeinden der Provinz Bozen ausgewählt. Selbstverständlich werden alle Informationen, die im Zuge dieser Erhebung gesammelt werden, nur zu statistischen Zwecken verwendet. Die erhobenen Daten dürfen keiner anderen Person oder Behörde - außer in zusammengefasster Form oder in einer Form, die keine personenbezogenen Rückschlüsse erlaubt - weitergegeben werden.

 

Fragebogen

Diese Erhebung ist bereits abgeschlossen und der Fragebogen nicht mehr verfügbar.

 

Kontakte

Bezugspersonen

Nicoletta Colletti
Tel. 0471 41 84 30
E-mail: nicoletta.colletti@provinz.bz.it

Katrin Schenk
Tel. 0471 41 84 31
E-mail: katrin.schenk@provinz.bz.it

Stefania Capraro
Tel. 0471 41 84 32
E-mail: stefania.capraro@provinz.bz.it

 

Informationen

Kurze Beschreibung der Erhebung

Das Landesinstitut für Statistik (ASTAT) führte im Jahr 2013 eine Altersstudie in Südtirol durch.

Zu diesem Zweck wurden nach einem Zufallsver­fahren ca. 3.000 Personen aus den Meldeamts­registern gezogen.

Selbstverständlich werden alle Angaben streng vertraulich behandelt und nur zu statistischen Zwecken verwendet und dürfen keiner anderen Person oder Behörde - außer in zusammengefasster Form, die keine personenbezogenen Rückschlüsse erlaubt - weitergegeben werden.

 

Kontakte

Bezugspersonen

Dr. Stefano Lombardo
Tel. 0471 41 84 32
Fax 0471 41 84 39
E-Mail: stefano.lombardo@provinz.bz.it

 

Fragebogen

Diese Erhebung ist bereits abgeschlossen und der Fragebogen nicht mehr verfügbar. (Externer Link)


Achtung: Verwenden Sie das im Brief enthaltene Passwort.
Der Fragebogen muss von der Person ausgefüllt werden, an die der Brief adressiert ist.

Kurze Beschreibung der Erhebung

Seit einigen Jahren haben sich verschiedene Südtiroler Unternehmen als familienfreundlicher Arbeitgeber zertifizieren lassen und Maßnahmen zur Unterstützung der Familie umgesetzt, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu verbessern.

In einer Umfrage wird nun ermittelt, welche Auswirkungen die Umsetzung familienfreundlicher Maßnahmen im Unternehmen hat.

Der Zugang zum Fragebogen erfolgt über die ASTAT-Website mit einem Passwort, das in dem mittels E -Mail versandten Brief angegeben ist. Die Beantwortung kann jederzeit unterbrochen und mit demselben Passwort wieder aufgenommen werden.

Die vorläufigen Daten müssen deshalb zwischengespeichert werden. Es ist möglich, die gewünschte Sprache (deutsch oder italienisch) auszuwählen.

 

Kontakte

Stefano Lombardo
stefano.lombardo@provincia.bz.it

Stefania Capraro
stefania.capraro@provincia.bz.it

 

Fragebogen

 

Anleitungen

Der Inhalt sowie die Struktur des Fragebogens zur Erhebung der Bibliotheksstatistiken 2019 entsprechen im Wesentlichen den Erhebungen der vergangenen Jahre.

 

Kontakte

Bezugspersonen

Dr. Maria Plank
Tel. 0471 41 84 34
Fax 0471 41 84 19
E-Mail: maria.plank@provinz.bz.it

 

Fragebogen

 

Anleitungen

Kurze Beschreibung der Erhebung

Die Istat-Erhebung über Innovation in Unternehmen - koordiniert auf europäischer Ebene mit der Community Innovation Survey (CIS) - zielt darauf ab, Informationen über Strategien und innovative Aktivitäten von Unternehmen im Industrie- und Dienstleistungssektor im Hinblick auf den Dreijahreszeitraum 2016-2018 zu sammeln.

Die gesammelten Informationen betreffen hauptsächlich: Wissensmanagement; Aktivitäten zur Innovation von Produkten, Dienstleistungen und Prozessen; Ausgaben für innovative Aktivitäten des Unternehmens; den Anteil des Umsatzes mit neuen Produkten; öffentliche Unterstützung für Innovationen; Kooperationsvereinbarungen für Innovationen.

Die Erhebung ist vom Gesamtstaatlichen Statistikprogramm (Code IST-00066) vorgesehen und wird durch die Verordnung des europäischen Rates Nr. 995/2012 geregelt, die die Verpflichtung für alle Mitgliedsstaaten der Europäischen Union festlegt.

Die Ergebnisse der Erhebung werden von der Europäischen Kommission genutzt, um das Innovations- und Wettbewerbsniveau zu überwachen und Wissenschafts- und Technologieindikatoren zu entwickeln, die im European Innovation Scoreboard verwendet werden.

 

Kontakte

ASTAT

Tel. 0472 54 35 22
Fax 0471 41 84 49
E-Mail: astat.firm@provinz.bz.it

Parteienverkehr

Mo, Di, Mi, Fr von 08:30 bis 12:30 Uhr
Do von 8:30 bis 12:30 und von 14:00 bis 17:00 Uhr

 

Fragebogen

  • Zum Fragebogen (Link esterno) (für die Beantwortung müssen Sie in das Statistikportal der Unternehmen einsteigen)

 

Istruzioni

Anleitungen

Kurze Beschreibung der Erhebung

Das Landesinstitut für Statistik (ASTAT) führt ab Mai 2020 eine Erhebung durch, um zu verstehen, wie die Eindämmungsmaßnahmen gegen den Covid-19-Notstand, die Gewohnheiten und Lebensstile der Südtirolerinnen und Südtiroler verändern.

Zu diesem Zweck wurden durch ein Zufallsverfahren ungefähr 4.000 Namen aus den Melderegistern der Gemeinden Südtirols gezogen.

Selbstverständlich werden alle Informationen, die im Zuge dieser Erhebung gesammelt werden, nur zu statistischen Zwecken verwendet. Die erhobenen Daten dürfen keiner anderen Person oder Behörde - außer in zusammengefasster Form oder in einer Form, die keine personenbezogenen Rückschlüsse erlaubt - weitergegeben werden.

 

Fragebogen

Diese Erhebung ist bereits abgeschlossen und der Fragebogen nicht mehr verfügbar.

 

Kontakte

Stefania Capraro
Tel. 0471 41 84 32
E-mail: stefania.capraro@provinz.bz.it

Katrin Schenk
Tel. 0471 41 84 04
E-mail: katrin.schenk@provinz.bz.it

Nicoletta Colletti
Tel. 0471 41 84 30
E-mail: nicoletta.colletti@provinz.bz.it

 

Informationen

Kurze Beschreibung der Erhebung

Die Erhebung über die berufliche Weiterbildung in den Betrieben wird alle fünf Jahre durchgeführt. Durch diese Erhebung werden Informationen gesammelt über die von den Unternehmen organisierten und finanzierten Aus- und Weiterbildungsaktivitäten zur Verbesserung der beruflichen Kenntnisse und Fähigkeiten der Mitarbeiter.

Diese Erhebung über die berufliche Weiterbildung in den Unternehmen ist vom Gesamtstaatlichen Statistikprogramm 2011-2013 (IST-01677) vorgesehen und betrifft die Gesamtheit der Unternehmen im produzierenden Gewerbe und den Dienstleistungsbereichen mit mindestens 250 Beschäftigten und zusätzlich eine Stichprobe von Unternehmen mit mindestens 10 Beschäftigten ab 2010, Bezugsjahr der Erhebung. Die gesammelten Informationen zum Ausmaß und zu den Merkmalen der beruflichen Weiterbildung in den Betrieben tragen dazu bei, statistische Indikatoren über das Schulungswesen auf gesamtstaatlicher und europäischer Ebene zu gewinnen, die eine gezielte Ausrichtung der entsprechenden Förderpolitiken ermöglichen.

Für die Datenerhebung wurde ein spezieller Fragebogen ausgearbeitet, den alle betroffenen Unternehmen beantworten müssen. Die Auskunftspflicht ist vom Artikel 7 des Gesetzesvertretenden Dekretes Nr. 322/89 in geltender Fassung sowie vom Dekret des Präsidenten der Republik vom 15. November 2009 geregelt.

 

Kontakte

Bezugspersonen

Irene Mahlknecht
Tel. 0471 41 84 53
Fax 0471 41 84 49

E-Mail: astat.firm@provinz.bz.it

Parteienverkehr

Mo, Di, Mi, Fr von 09:00 bis 12:00 Uhr
Do von 08:30 bis 13:00 und 14:00 bis 17:30 Uhr

 

Fragebogen

Diese Erhebung ist bereits abgeschlossen und der Fragebogen nicht mehr verfügbar.

 

Anleitungen

Die Zählung der öffentlichen Körperschaften fügt sich in die Reihe der Dauerzählungen der Unternehmen, öffentlichen Körperschaften, Non-Profit-Organisationen und landwirtschaftlichen Betriebe ein.

Weitere Informationen finden Sie unter „Themen - Zählungen“.

Die Stichprobenerhebung der Non-Profit-Organisationen fügt sich in die Reihe der Dauerzählungen der Unternehmen, öffentlichen Körperschaften, Non-Profit-Organisationen und landwirtschaftlichen Betriebe ein.

Weitere Informationen finden Sie unter „Themen - Zählungen“.

Kurze Beschreibung der Erhebung

Das Landesinstitut für Statistik (ASTAT) wird in den kommenden Monaten eine Umfrage zu den Einkommens- und Vermögensverhältnissen der Südtiroler Haushalte durchführen. Diese Studie ist Teil des Landesstatistikprogramms 2019-2021.

Dank dieser Umfrage wird es möglich sein, die Informationen über die wirtschaftliche Situation der Südtiroler Haushalte zu aktualisieren, um die Ziele im Bereich der Sozial- und Familienpolitik zu verbessern.

Zu diesem Zweck wurden mittels Zufallsverfahren über 3.000 Familien für die Teilnahme an dieser Studie ausgewählt.

Selbstverständlich werden alle Angaben streng vertraulich behandelt und nur zu statistischen Zwecken verwendet; sie dürfen an keine anderen Personen oder Behörden - außer in zusammengefasster Form, so dass keine personenbezogenen Rückschlüsse möglich sind - weitergegeben werden.

 

Fragebogen

 

Kontakte

Bezugspersonen
 
Stefanie Auer
0471 41 84 20
Email: stefanie.auer@provinz.bz.it
 
Theodor Siller
0471 41 84 26
Email: theodor.siller@provinz.bz.it

 

Informationen

Kurze Beschreibung der Erhebung

Das Landesinstitut für Statistik (ASTAT) wird ab Juli 2016 eine Studie zu den Südtiroler Familien durchführen.

Mit dieser Erhebung sollen die Meinungen der Südtirolerinnen und Südtiroler zu verschiedenen Aspekten des Familienlebens, zu den Schwierigkeiten und Ressourcen im Alltagsleben erfasst werden. Weiters werden die Herausforderungen bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie das Wissen um die Dienste und Maßnahmen für die Familien und deren Nutzung erhoben.

Zu diesem Zweck wurden nach einem Zufallsverfahren ca. 3.000 Personen aus den Meldeamtsregistern gezogen.

Selbstverständlich werden alle Angaben streng vertraulich behandelt und ausschließlich zu statistischen Zwecken verwendet. Die erhobenen Daten dürfen keiner anderen Person oder Behörde - außer in zusammengefasster Form, die keine personenbezogenen Rückschlüsse erlaubt - weitergegeben werden.

 

Kontakte

Dr. Francesco Gosetti
Tel. 0471 41 84 25
E-Mail: francesco.gosetti@provinz.bz.it

Ida Lun
Tel. 0471 41 84 22
E-Mail: ida.lun@provinz.bz.it

 

Fragebogen

Diese Erhebung ist bereits abgeschlossen und der Fragebogen nicht mehr verfügbar. (Externer Link)

 

Informationen

Kurze Beschreibung der Erhebung

Das Landesinstitut für Statistik (ASTAT) führte im Jahr 2016 eine Studie zum Glücksspiel in Südtirol durch.

Zu diesem Zweck wurden nach einem Zufallsverfahren ca. 5.000 Personen aus den Meldeamtsregistern gezogen.

Selbstverständlich werden alle Angaben streng vertraulich behandelt und ausschließlich zu statistischen Zwecken verwendet. Die erhobenen Daten dürfen keiner anderen Person oder Behörde - außer in zusammengefasster Form, die keine personenbezogenen Rückschlüsse erlaubt - weitergegeben werden.

 

Kontakte

Bezugspersonen

Dr. Stefano Lombardo
Tel. 0471 41 84 32
E-Mail: stefano.lombardo@provinz.bz.it

Ida Lun
Tel. 0471 41 84 22
E-Mail: ida.lun@provinz.bz.it

 

Fragebogen

Diese Erhebung ist bereits abgeschlossen und der Fragebogen nicht mehr verfügbar. (Externer Link)

Kurze Beschreibung der Erhebung

Das Landesinstitut für Statistik (ASTAT) führt zum dritten Mal auf Landesebene die Erhebung über die „Informations- und Kommunikationstechnologien in den öffentlichen Verwaltungen“ durch.

Der Erhebungsbereich umfasst die Autonome Provinz, die Gemeinden und die Bezirksgemeinschaften.

Ziel der Erhebung ist es, Informationen über die der öffentlichen Verwaltung zur Verfügung stehende technologische Ausstattung zu erhalten, welche die interne Verwaltungstätigkeit unterstützt sowie den Kontakt mit Bürgern, Unternehmen und anderen öffentlichen Verwaltungen erleichtert. Dabei werden insbesondere Daten zu folgenden Aspekten erhoben: Vorhandensein der IT-Struktur, IT-Weiterbildung, Verwaltung der IT-Funktionen, IT-Ausstattung, Konnektivität, Cloud computing, Dematerialisierung und Informatisierung der Betriebstätigkeiten, E-Procurement, Open Data, Angebot von Online-Diensten, Monitoring und Innovation.

Die gesammelten Daten vervollständigen den verfügbaren Datenbestand zu den Informations- und Kommunikationstechnologien, die in den öffentlichen Verwaltungen verwendet werden, und tragen zur Entwicklung eines statistischen Informationssystems bei, welches im Einklang steht mit den von der Europäischen Union definierten Erfordernissen (Programm Europe) an die Statistiken zur Informationsgesellschaft.

Die Datenerhebung erfolgt mittels eines digitalen Fragebogens, der alle relevanten Informationen zur Erhebung enthält. Der Fragebogen kann online unter https://gino.istat.it/ictpa ausgefüllt werden.

Die Erhebung beginnt am 15. April 2019 und endet am 23. Juli 2019.

 

Kontakte

Bezugsperson

Dr. Lisa Fattor
Tel. 0471 41 84 57
Fax 0471 41 84 19
E-Mail: Astat.bilanz@provinz.bz.it

Parteienverkehr

Mo, Di, Mi, Fr von 09:00 bis 12:00 Uhr
Do von 08:30 bis 13:00 und 14:00 bis 17:30 Uhr

 

Fragebogen

  • Zum Fragebogen (Externer Link) (nur in italienischer Sprache verfügbar)

Anleitungen

Kurze Beschreibung der Erhebung

Das ASTAT führt in Zusammenarbeit mit dem Nationalinstitut für Statistik und dem Ministerium für Bildung, Universität und Forschung jährlich die statistische Erhebung bezüglich der Eingliederung von Kindergartenkindern und Schülern mit Beeinträchtigung durch. Diese ist vom Gesamtstaatlichen Statistikprogramm 2017/19 (Kode IST-02234) vorgesehen und verfolgt das Ziel, unter Berücksichtigung der Mittel, Maßnahmen und Instrumente, mit welchen die Schulen ausgestattet sind, den schulischen Inklusionsprozess von Kindergartenkindern und Schülern mit Beeinträchtigung auszuwerten.

Zielgruppe dieser Erhebung sind alle staatlichen und nicht staatlichen Kindergärten und Schulen Südtirols.

Um die Datenerhebung zu optimieren und die Informationen der hiesigen Situation anzupassen, hat das ASTAT einen eigenen Online-Fragebogen ausgearbeitet. Der Zugang zum Fragebogen erfolgt über den Link "Fragebogen", die Zugangsdaten werden via E-Mail mitgeteilt.

Die Beantwortung kann jederzeit unterbrochen und mit denselben Zugangsdaten wiederaufgenommen werden.

 

Kontakte

Marion Schmuck
Tel. 0471 41 84 33
E-Mail: marion.schmuck@provinz.bz.it

 

Fragebogen

 

Anleitungen

Kurze Beschreibung der Erhebung

Das Landesinstitut für Statistik (ASTAT) führt im Jahr 2016 eine Studie betreffend die Jugend in Südtirol durch.

Zu diesem Zweck wurden nach einem Zufallsverfahren ca. 3.000 Personen aus den Meldeamtsregistern gezogen.

Selbstverständlich werden alle Angaben streng vertraulich behandelt und ausschließlich zu statistischen Zwecken verwendet. Die erhobenen Daten dürfen keiner anderen Person oder Behörde - außer in zusammengefasster Form, die keine personenbezogenen Rückschlüsse erlaubt - weitergegeben werden.

 

Kontakte

Bezugspersonen

Dr. Stefano Lombardo
Tel. 0471 41 84 32
E-Mail: stefano.lombardo@provinz.bz.it

Martine Gamper
Tel. 0471 41 84 58
E-Mail: martine.gamper@provinz.bz.it

 

Fragebogen

Diese Erhebung ist bereits abgeschlossen und der Fragebogen nicht mehr verfügbar.

 

Informationen

Kurze Beschreibung der Erhebung

Das Landesinstitut für Statistik (ASTAT) führt ab April 2019 eine Umfrage durch, um die Teilnahme, die Meinungen und die Wünsche der Südtiroler in Bezug auf die Kultur und die Weiterbildung festzustellen.

Zu diesem Zweck wurden durch ein Zufallsverfahren über 4.000 Namen aus den Melderegistern der Gemeinden der Provinz Bozen ausgewählt.

Selbstverständlich werden alle Informationen, die im Zuge dieser Erhebung gesammelt werden, nur zu statistischen Zwecken verwendet. Die erhobenen Daten dürfen keiner anderen Person oder Behörde - außer in zusammengefasster Form oder in einer Form, die keine personenbezogenen Rückschlüsse erlaubt - weitergegeben werden.

 

Fragebogen

Diese Erhebung ist bereits abgeschlossen und der Fragebogen nicht mehr verfügbar. (Externer Link)

 

Kontakte

Nicoletta Colletti
Tel. 0471 41 84 30
E-mail: nicoletta.colletti@provinz.bz.it

Katrin Schenk
Tel. 0471 41 84 31
E-mail: katrin.schenk@provinz.bz.it

Stefania Capraro
Tel. 0471 41 84 32
E-mail: stefania.capraro@provinz.bz.it

 

Informationen

Der Inhalt sowie die Struktur des Fragebogens zur Erhebung der Museumsstatistiken 2018 entsprechen im Wesentlichen den Erhebungen der vergangenen Jahre.

 

Kontakte

Bezugsperson

Maria Plank
Tel. 0471 41 84 34
Fax 0471 41 84 19
E-Mail: maria.plank@provinz.bz.it

 

Fragebogen

Kurze Beschreibung der Erhebung

Das Landesinstitut für Statistik (ASTAT) führt auf Landesebene die Erhebung über die Auslandstätigkeiten der Unternehmen unter inländischer Kontrolle (Outward FATS) - 2018 in Übereinstimmung mit der Verordnung (EG) des Europäischen Rates Nr. 716 vom 20. Juni 2007 durch.

Die Angaben zu den Tätigkeiten der Unternehmen mit Sitz im Ausland (statistische Analyseeinheit der Erhebung) werden ebenso wie andere Verwaltungsanforderungen und statistische Erhebungen von den kontrollierenden Unternehmen mit Sitz in Italien gefordert (Erhebungseinheit).Um die statistischen Pflichten für die Befragten zu verringern, wurden die von der Erhebung betroffenen Unternehmen aus statistischen oder Verwaltungsquellen entnommen, die dem ISTAT zur Verfügung stehen. Dabei wurden jene Unternehmen berücksichtigt, in deren Daten relevante Hinweise auf das Vorhandensein von ausländischen Tochterunternehmen enthalten sind. Mit dem statistischen Formblatt werden die Daten der wichtigsten Klassifikationsvariablen - Wirtschaftstätigkeit und Staat des Sitzes - sowie die Wirtschafts- und Buchführungsvariablen der ausländischen Tochterunternehmen für das Jahr 2018 erfasst. Der Fragebogen enthält außerdem einige Fragen über einen geplanten Erwerb und/oder eine Abtretung von ausländischen Tochterunternehmen im Zeitraum 2019-2020.

Für die Beantwortung des Fragebogens sind genaue Kenntnisse der Eigentümerstruktur des Unternehmens sowie über die Gewinn- und Verlustrechnung der ausländischen Tochterunternehmen nötig. Die qualitativen Fragen richten sich an die Unternehmer oder Manager, die für die strategischen Entscheidungen und die Bewertung der wirtschaftlichen Ergebnisse des multinationalen Konzerns verantwortlich sind. Die Erhebung des ISTAT auf die Erfassung neuer Erkenntnisse abzielt, sind die Unternehmen verpflichtet, den Fragebogen gemäß der Definitionen und vorgesehenen Modalitäten zu beantworten, auch wenn sie im angegebenen Zeitraum keine ausländischen Tochterunternehmen haben.

 

Kontakte

Bezugspersonen

Denise De Prezzo
Tel. 0471 41 84 45
Fax 0471 41 84 19

Stefano Podda
Tel. 0471 41 84 52
Fax 0471 41 84 19

E-Mail: astat.firm@provinz.bz.it

 

Parteienverkehr

Mo, Di, Mi, Fr von 09:00 bis 12:00 Uhr
Do von 08:30 bis 13:00 und 14:00 bis 17:30 Uhr

 

Fragebogen

Es wird darauf hingewiesen, dass die neue Ausgabe der Erhebung outward - der Auslandstätigkeiten der Unternehmen unter inländischer Kontrolle - auf dem Statistikportal der Unternehmen unter https://imprese.istat.it bereitsteht.

Nach der Registrierung auf der Seite können Sie im Bereich "Erhebung" auf die Outward-Erhebung zugreifen.

Anmerkung: Die Benutzer, die bereits einen Zugang auf das Statistikportal der Unternehmen haben, benötigen keine neuen Benutzerdaten, sondern verwenden jene, die sie bereits haben.

Die Benutzer, die zum ersten Mal auf das Portal zugreifen, erhalten die zu verwendenden Zugangsdaten (Benutzername und Passwort).

 

Anleitungen

Kurze Beschreibung der Erhebung

Das Nationalinstitut für Statistik ISTAT führt alljährlich die Stichprobenerhebung über "Erhebung der Ertragsrechnungen der unternehmen und für die Ausübung von Kunsthandwerk und Gewerbe"(ex PMI). Die Erhebung ist von der Europäischen Verordnung Nr. 295/2008 vorgesehen und im Gesamtstaatlichen Statistikprogramm enthalten.

Die gesammelten Informationen dienen dazu, die Variablen betreffend die Gewinn- und Verlustrechnung, den Vermögensstand, die Struktur, die Arbeitskosten und die Investitionen zu ermitteln. Die Datenerfassung erfolgt über einen telematischen Fragebogen, der online ausgefüllt und übermittelt werden muss.

Der Fragebogen muss von den Industrie-, Handwerks-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen sowie von all jenen ausgefüllt werden, die Künste und freiberufliche Tätigkeiten ausüben. Der Begriff Unternehmen oder Firma hat nur eine statistische Bedeutung und bezieht sich auf jede juridische Person des Privatrechts, welche wirtschaftliche Tätigkeiten durchführt. Aus diesem Grund betrifft die Erhebung auch die Tätigkeit von Freiberuflern und Freiberuflersozietäten (Anwaltskanzleien, Arztpraxen, technische Büros, Notarkanzleien, Beratungsbüros usw.), unabhängig davon, ob sie in das Firmenverzeichnis der Handelskammer eingetragen sind oder nicht.

Die Ergebnisse der Erhebung werden in aggregierter Form veröffentlicht, so dass keine Rückschlüsse auf die Subjekte, auf die sie sich beziehen, möglich sind.

Nähere Informationen zum Gesamtstaatlichen Statistikprogramm und zur Auskunftspflicht sind im Abschnitt Anleitungen enthalten. Informationen zum Ausfüllen des Fragebogens finden Sie ebenfalls im Abschnitt Anleitungen und außerdem in den Abschnitten Faq und Kontakte.

 

Kontakte

ASTAT

Tel. 0472 54 35 23
Fax 0471 41 84 49

E-Mail: astat.firm@provinz.bz.it

Parteienverkehr

Mo-Fr von 08:00 bis 12:30 und 14:00 bis 17:00 Uhr

 

Fragebogen

 

Anleitungen

Kurze Beschreibung der Erhebung

Das ASTAT führt jährlich in Südtirol die statistische Erhebung zu den Einrichtungen im Sozialbereich durch. Ziel dieser Erhebung ist es, eine breite Palette von Daten im Sozialbereich zu sammeln und auszuwerten.

Zielgruppe dieser Erhebung sind die Einrichtungen, die im sozialen Bereich tätig sind.

Der Zugang zum Fragebogen erfolgt über die ASTAT-Website mit dem Passwort, das in dem via E -Mail versandten Brief an die jeweilige Einrichtung angegeben ist. Die Beantwortung kann jederzeit unterbrochen und mit dem selben Passwort wieder aufgenommen werden. Die vorläufigen Daten müssen deshalb zwischengespeichert werden.

Es ist möglich die gewünschte Sprache auswählen: Deutsch oder Italienisch.

 

Kontakte

Bezugspersonen

Stefania Capraro
Tel. 0471 41 84 32
E-mail: stefania.capraro@provincia.bz.it

Stefano Lombardo
Tel. 0471 41 84 46
E-mail: stefano.lombardo@provincia.bz.it

 

Fragebogen

 

Anleitungen

Kurze Beschreibung der Erhebung

Das ASTAT führt jährlich in Südtirol die statistische Erhebung zu den Einrichtungen und Diensten im Sozialbereich durch. Ziel dieser Erhebung ist es, eine breite Palette von Daten im Sozialbereich zu sammeln und auszuwerten.

Zielgruppe dieser Erhebung sind die Einrichtungen, die im sozialen Bereich tätig sind.

Mit dem Jahr 2015 können die im Bereich Kleinkinder tätigen Einrichtungen (Kinderhorte, Kindertagesstätten, Tagesmütter) einen eigens für ihre Merkmale konzipierten Fragebogen direkt online ausfüllen.
Der Zugang zum Fragebogen erfolgt über den Link "Fragebogen", die Zugangsdaten werden via E-Mail mitgeteilt.
Die Beantwortung kann jederzeit unterbrochen und mit denselben Zugangsdaten wieder aufgenommen werden.

 

Kontakte

Bezugspersonen

Dr. Stefano Lombardo
Tel. 0471 41 84 32
Fax 0471 41 84 39

Martina Schwarz
Tel. 0471 41 84 36
Tel. 0471 41 84 39

E-Mail: statistichesociali@provincia.bz.it

 

Fragebogen

Diese Erhebung ist bereits abgeschlossen und der Fragebogen nicht mehr verfügbar. (Externer Link)

 

Anleitungen

Informationsschreiben

Kurze Beschreibung der Erhebung

Das Landesinstitut für Statistik (ASTAT) führt ab Mitte Oktober 2017 eine Umfrage durch, um die Gewohnheiten der Südtiroler Bevölkerung in Bezug auf den Medienkonsum (Radio und Fernsehen) zu erforschen, wobei auf die lokalen Radio- und Fernsehsender besonderes Augenmerk gelegt wird.

Zu diesem Zweck wurden durch ein Zufallsverfahren über 6.000 Namen aus den Melderegistern der Gemeinden der Provinz Bozen ausgewählt.

Selbstverständlich werden alle Informationen, die im Zuge dieser Erhebung gesammelt werden, nur zu statistischen Zwecken verwendet. Die erhobenen Daten dürfen keiner anderen Person oder Behörde - außer in zusammengefasster Form, die keine personenbezogenen Rückschlüsse erlaubt - weitergegeben werden.

 

Kontakte

Bezugspersonen

Ida Lun
Tel. 0471 41 84 22
E-mail: ida.lun@provincia.bz.it

Nicoletta Colletti
Tel. 0471 41 84 30
E-mail: nicoletta.colletti@provincia.bz.it

 

Fragebogen

Diese Erhebung ist bereits abgeschlossen und der Fragebogen nicht mehr verfügbar.

 

Informationen

Informationsschreiben

Kurze Beschreibung der Erhebung

Das ASTAT führt in der Provinz Bozen jährlich eine Erhebung über die Forschungs- und Entwicklungstätigkeit (F&E) der Unternehmen (RS1) durch, womit Informationen über die Ausgaben für F&E in den Unternehmen (F&E intra-muros) und die Anzahl der Beschäftigten in F&E gesammelt werden. Diese Erhebung erfolgt auf der methodischen Basis des "Frascati-Handbuches" der Oecd.

Die vom ASTAT ermittelten Statistiken über die F&E werden als Grundlage für die Erstellung von Indikatoren für die Technolgie- und Forschungsaktivität verwendet und werden jährlich für Istat-, Eurostat- und Oecd-Publikationen genutzt. Im Jahr 2004 wurde die Koordinierung der F&E-Statistiken auf europäischer Ebene durch die Entscheidung Nr. 1608/2003/CE des Europäischen Parlaments und des Rates über die europäischen Statistiken in den Bereichen Wissenschaft und Technolgie und durch die Verordnung Nr. 753/3004 der Europäischen Kommission betreffend die europäischen Statistiken zu Wissenschaft und Technolgie zunehmend verstärkt.

Die Erhebung ist im Gesamtstaatlichen Statistikprogramm 2011-2013 (Schlüssel IST-01680) vorgesehen und betrifft jene Unternehmen, welche, unabhängig von ihrer Größe, in der Lage waren, F&E-Tätigkeit im Erhebungszeitraum durchzuführen. Die gesammelten Informationen tragen dazu bei, ein Gesamtbild der F&E-Tätigkeit in Italien zu erhalten. Dieses Gesamtbild ist für die Wissenschafts- und Technologiepolitik von besonderem Interesse. Der Erfolg der Erhebung und die Verwendbarkeit der Ergebnisse hängen in großem Maße von der Bereitschaft zur Zusammenarbeit der beteiligten Unternehmen ab.

Alle beteiligten Unternehmen haben eine Auskunftspflicht gemäß Art. 7, des Gesetzesvertretenden Dekrets Nr. 322/1989 und gemäß DPR vom 19. Juli 2013. Für jene Unternehmen, welche die Daten nicht mitteilen, oder fehlerhaft und unvollständig den Fragebogen ausfüllen, sind Verwaltungsstrafen gemäß Art. 7 und 11 des Gesetzesvertretenden Dekrets Nr. 322/1989 und gemäß DPR vom 19. Juli 2013 vorgesehen.

Die Erhebung verwendet einen Fragebogen, der online beantwortet werden muss.

 

Kontakte

Bezugspersonen

Dr. Stefano Podda
Tel. 0471 41 84 52
Fax 0471 41 84 49

E-Mail: astat.firm@provinz.bz.it

 

Parteienverkehr

Mo, Di, Mi, Fr von 09:00 bis 12:00 Uhr
Do von 08:30 bis 13:00 und 14:00 bis 17:30 Uhr

 

Fragebogen

Diese Erhebung ist bereits abgeschlossen und der Fragebogen nicht mehr verfügbar.

 

Anleitungen

Kurze Beschreibung der Erhebung

Das ASTAT führt in der Provinz Bozen jährlich eine Erhebung über die Forschungs- und Entwicklungstätigkeit (F&E) der Unternehmen (RS1) durch, womit Informationen über die Ausgaben für F&E in den Unternehmen (F&E intra-muros) und die Anzahl der Beschäftigten in F&E gesammelt werden. Diese Erhebung erfolgt auf der methodischen Basis des "Frascati-Handbuches" der Oecd.

Die vom ASTAT ermittelten Statistiken über die F&E werden als Grundlage für die Erstellung von Indikatoren für die Technolgie- und Forschungsaktivität verwendet und werden jährlich für Istat-, Eurostat- und Oecd-Publikationen genutzt. Im Jahr 2004 wurde die Koordinierung der F&E-Statistiken auf europäischer Ebene durch die Entscheidung Nr. 1608/2003/CE des Europäischen Parlaments und des Rates über die europäischen Statistiken in den Bereichen Wissenschaft und Technolgie und durch die Verordnung Nr. 753/3004 der Europäischen Kommission betreffend die europäischen Statistiken zu Wissenschaft und Technolgie zunehmend verstärkt.

Die Erhebung ist im Gesamtstaatlichen Statistikprogramm 2011-2013 (Schlüssel IST-01680) vorgesehen und betrifft jene Unternehmen, welche, unabhängig von ihrer Größe, in der Lage waren, F&E-Tätigkeit im Erhebungszeitraum durchzuführen. Die gesammelten Informationen tragen dazu bei, ein Gesamtbild der F&E-Tätigkeit in Italien zu erhalten. Dieses Gesamtbild ist für die Wissenschafts- und Technologiepolitik von besonderem Interesse. Der Erfolg der Erhebung und die Verwendbarkeit der Ergebnisse hängen in großem Maße von der Bereitschaft zur Zusammenarbeit der beteiligten Unternehmen ab.

Alle beteiligten Unternehmen haben eine Auskunftspflicht gemäß Art. 7, des Gesetzesvertretenden Dekrets Nr. 322/1989 und gemäß DPR vom 19. Juli 2013. Für jene Unternehmen, welche die Daten nicht mitteilen, oder fehlerhaft und unvollständig den Fragebogen ausfüllen, sind Verwaltungsstrafen gemäß Art. 7 und 11 des Gesetzesvertretenden Dekrets Nr. 322/1989 und gemäß DPR vom 19. Juli 2013 vorgesehen.

Die Erhebung verwendet einen Fragebogen, der online beantwortet werden muss.

 

Kontakte

Bezugspersonen

Dr. Stefano Podda
Tel. 0471 41 84 52
Fax 0471 41 84 49

E-Mail: astat.firm@provinz.bz.it

Parteienverkehr

Mo, Di, Mi, Fr von 09:00 bis 12:00 Uhr
Do von 08:30 bis 13:00 und 14:00 bis 17:30 Uhr

 

Fragebogen

Diese Erhebung ist bereits abgeschlossen und der Fragebogen nicht mehr verfügbar.

 

Anleitungen

Kurze Beschreibung der Erhebung

Das ASTAT führt in der Provinz Bozen jährlich eine Erhebung über die Forschungs- und Entwicklungstätigkeit (F&E) der privaten Non-Profit-Organistionen (RS3) durch, womit Informationen über die Ausgaben für F&E in den Unternehmen (F&E intra-muros) und die Anzahl der Beschäftigten in F&E gesammelt werden. Diese Erhebung erfolgt auf der methodischen Basis des "Frascati-Handbuches" der Oecd.

Die vom ASTAT ermittelten Statistiken über die F&E werden als Grundlage für die Erstellung von Indikatoren für die Technologie- und Forschungsaktivität verwendet und werden jährlich für Istat-, Eurostat- und Oecd-Publikationen genutzt. Im Jahr 2004 wurde die Koordinierung der F&E-Statistiken auf europäischer Ebene durch die Entscheidung Nr. 1608/2003/CE des Europäischen Parlaments und des Rates über die europäischen Statistiken in den Bereichen Wissenschaft und Technologie und durch die Verordnung Nr. 753/3004 der Europäischen Kommission betreffend die europäischen Statistiken zu Wissenschaft und Technologie zunehmend verstärkt.

Die Erhebung ist im Gesamtstaatlichen Statistikprogramm 2011-2013 (Schlüssel IST-01681) vorgesehen und betrifft die privaten Non-Profit-Organisationen, welche F&E-Tätigkeit im Erhebungszeitraum durchgeführt haben. Die gesammelten Informationen tragen dazu bei, ein Gesamtbild der F&E-Tätigkeit in Italien zu erhalten. Dieses Gesamtbild ist für die Wissenschafts- und Technologiepolitik von besonderem Interesse. Der Erfolg der Erhebung und die Verwendbarkeit der Ergebnisse hängen in großem Maße von der Bereitschaft zur Zusammenarbeit der beteiligten Organisationen ab.

Für die Datenerhebung wurde der Fragebogen MOD RS3/2011 erstellt. Die Auskunftspflicht für diese Erhebung ist gemäß Art. 7 des Gesetzesvertretenden Dekrets Nr. 322/89 in geltender Fassung vorgesehen. Die Verwaltungsstrafen für die Unterlassung dieser Auskunftspflicht werden gemäß Art. 7 und 11 des Gesetzesvertretenden Dekrets Nr. 322/89 angewandt.

Diese Erhebung wird mittels eines bereits vorausgefüllten Fragebogens auf telematischem Weg durchgeführt.

 

Kontakte

Bezugspersonen

Dr. Stefano Podda
Tel. 0471 41 84 52
Fax 0471 41 84 49

E-Mail: astat.firm@provinz.bz.it

Parteienverkehr

Mo, Di, Mi, Fr von 09:00 bis 12:00 Uhr
Do von 08:30 bis 13:00 und 14:00 bis 17:30 Uhr

 

Fragebogen

Diese Erhebung ist bereits abgeschlossen und der Fragebogen nicht mehr verfügbar.

 

Anleitungen

Kurze Beschreibung der Erhebung

Das Nationalinstitut für Statistik in Zusammenarbeit mit dem ASTAT führt jedes Jahr in Südtirol die Stichprobenerhebung „Kontensystemerhebung der Unternehmen" (SCI) in Übereinstimmung mit der EU-Verordnung Nr. 295/2008 durch. Ziel ist es, mittels harmonisierter Statistiken die Struktur, Tätigkeit und Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen in der Europäischen Union bewerten zu können. Die Erhebung ermöglicht eine statistisch-ökonomische Analyse der Wertschöpfung der Unternehmen und ein detailliertes statistisches Bild der Wirtschaftstätigkeiten in der Europäischen Union.

Ihre Mitarbeit ist für den erfolgreichen Ausgang der Erhebung entscheidend. Die Erhebung ist von der europäischen Verordnung Nr. 295/2008 vorgesehen und ist Teil des Gesamtstaatlichen Statistikprogramms.

 

Kontakte

Bezugspersonen

Denise De Prezzo
Tel. 0471 41 84 45
Fax 0471 41 84 19

Dr. Stefano Podda
Tel. 0471 41 84 52
Fax 0471 41 84 19

E-Mail: astat.firm@provinz.bz.it

 

Parteienverkehr

Mo, Di, Mi, Fr von 09:00 bis 12:00 Uhr
Do von 08:30 bis 13:00 und 14:00 bis 17:30 Uhr

 

Fragebogen

 

Anleitungen

Kurze Beschreibung der Erhebung

Anknüpfend an die vorhergehenden Ausgaben führt das Landesinstitut für Statistik (ASTAT) in Zusammenarbeit mit dem Amt für Sport und Gesundheitsförderung auch heuer wieder die Erhebung der in Südtirol tätigen Sportvereine durch. Zweck dieser Erhebung ist es, die Sportvereine in ihrer Gesamtheit zu erfassen und ihre Struktur, ihre personelle und finanzielle Ausstattung sowie die ausgeübten Disziplinen und angebotenen Dienstleistungen zu analysieren.

 

Kontakte

Bezugspersonen

Ida Lun
Tel. 0471 41 84 57
Fax 0471 41 84 49
E-Mail: ida.lun@provinz.bz.it

Martine Gamper
Tel. 0471 41 84 58
Fax 0471 41 84 49
E-Mail: martine.gamper@provinz.bz.it

Dr. Francesco Gosetti
Tel. 0471 41 84 50
Fax 0471 41 84 49
E-Mail: francesco.gosetti@provinz.bz.it

Parteienverkehr

Mo, Di, Mi, Fr von 09:00 bis 12:00 Uhr
Do von 08:30 bis 13:00 und 14:00 bis 17:30 Uhr

 

Fragebogen

Diese Erhebung ist bereits abgeschlossen und der Fragebogen nicht mehr verfügbar.

 

Anleitungen

Kurze Beschreibung der Erhebung

Das Landesinstitut für Statistik (ASTAT) führt im Jahr 2014 eine Studie zum Sprachgebrauch in Südtirol durch.

Zu diesem Zweck wurden nach einem Zufallsverfahren ca. 3.000 Personen aus den Meldeamtsregistern gezogen.

Selbstverständlich werden alle Angaben streng vertraulich behandelt und ausschließlich zu statistischen Zwecken verwendet. Die erhobenen Daten dürfen keiner anderen Person oder Behörde - außer in zusammengefasster Form, die keine personenbezogenen Rückschlüsse erlaubt - weitergegeben werden.

 

Kontakte

Bezugspersonen

Dr. Stefano Lombardo
Tel. 0471 41 84 32
Fax 0471 41 84 39
E-Mail: stefano.lombardo@provinz.bz.it

Dr. Theodor Siller
Tel. 0471 41 84 26
Fax 0471 41 84 39
E-Mail: theodor.siller@provinz.bz.it

 

Fragebogen

Kurze Beschreibung der Erhebung

Die Erhebung "Aspekte des Alltagslebens" wird jedes Jahr von Istat durchgeführt, um Informationen über das Alltagsleben von Einzelpersonen und Familien zu sammeln. Die gesammelten Daten ermöglichen es, die Gewohnheiten der Bürger und die Probleme, mit denen sie jeden Tag konfrontiert sind, zu kennen und zu erfassen, wie zufrieden sie mit ihren allgemeinen Bedingungen, der wirtschaftlichen Situation, dem Gebiet, in dem sie leben, dem Funktionieren der öffentlichen Dienste sind. Die gesammelten gesellschaftlichen Informationen ermöglichen eine Vertiefung des Wissens über die Lebensweise und die Lebensbedingungen der Bevölkerung, mit dem Ziel, Politiken und Maßnahmen zur Verbesserung der Lebensqualität der Menschen zu entwickeln.

 

Kontakte

Bezugspersonen

Katrin Schenk
Tel. 0471 41 84 31
E-Mail: Katrin.schenk@provinz.bz.it

Stefania Capraro
Tel. 0471 41 84 32
E-Mail: Stefania.capraro@provinz.bz.it

Stefano Lombardo
Tel. 0471 41 84 46
E-Mail: Stefano.lombardo@provinz.bz.it

 

Parteienverkehr

Mo-Fr von 08:00 bis 12:30 und 14:00 bis 17:00 Uhr

 

Fragebogen

Fragebogen

 

Kontakte

Stefano Lombardo
Tel. 0471 41 84 46
E-Mail: stefano.lombardo@provinz.bz.it

Stefania Capraro
Tel. 0471 41 84 32
E-mail: stefania.capraro@provinz.bz.it

Katrin Schenk
Tel. 0471 41 84 04
E-mail: katrin.schenk@provinz.bz.it

 

Beschreibung der Erhebung

 

INFORMATIONEN UND EINWILLIGUNG ZUR TEILNAHME AN DER STUDIE ÜBER DIE SEROPRÄVALENZ VON ANTIKÖRPERN GEGEN DAS AKUTE ATEMWEGSSTRESSSYNDROM CORONAVIRUS 2 IN DER BEVÖLKERUNG VON GRÖDENTAL.

Sehr geehrte Frau, sehr geehrter Herr,

der Südtiroler Sanitätsbetrieb, in Zusammenarbeit mit der Landesfachhochschule für Gesundheitsberufe (Claudiana), EURAC (Institute for Biomedicine, Eurac Research), ASTAT (Landesinstitut für Statistik) und der Autonomen Provinz Bozen, hat eine Studie über die Verbreitung und Ausbreitung der Coronavirus-Infektion SARS-Cov-2 in der Bevölkerung von Gröden veranlasst.
An dieser Studie laden wir Sie hiermit zur Teilnahme ein.

 

Was ist die Studie COVID-19 in Südtirol?

Das jüngste Auftreten der Coronavirus-Krankheit im Dezember 2019 (COVID-19) in China und seine daraus resultierende weltweite Ausbreitung, veranlasste die Weltgesundheitsorganisation (WHO), COVID-19 von der Epidemie zur Pandemie zu erklären. Das klinische Spektrum der COVID-19-Infektion kann von leicht bis zum Beginn des schweren akuten Atemwegsstresssyndroms reichen. Darüber hinaus können viele Patienten asymptomatisch sein, was die Unsicherheit der Diagnose erhöht. Angesichts der absoluten Notwendigkeit dringende epidemiologische Studien, zuverlässige und umfassende Statistiken über den Immunstatus der Südtiroler Bevölkerung zum COVID-19-Virus zu definieren, sind mehrere Studien in der Provinz Bozen geplant.
Ziel ist es, die Mechanismen von COVID-19 in der Südtiroler Bevölkerung zu untersuchen und deren umweltbedingte und genetische Ursachen zu identifizieren. Der Forschungsschwerpunkt liegt auf der Untersuchung von COVID 19 und damit verbundenen Pathologien. Die COVID-19-Studie in Südtirol umfasst das Ausfüllen eines Fragebogens zum Nachweis allgemeiner gesundheitlichen Daten und das Katalogisieren aller möglichen CoVID-19-Symptome, zwei diagnostische Tests (Abstrich- und serologische Tests) sowie die Entnahme biologischer Proben (vom diagnostischen Test entnommenes Serum, und ein Bluttest, aus dem die DNA abgeleitet wird). Alle gesammelten Daten und Proben werden ausschließlich zur Untersuchung von COVID-19 und damit verbundenen Pathologien oder deren gesundheitlichen Auswirkungen, verwendet.

 

Was ist die Studie COVID-GRÖDEN?

Die Studie COVID-19 GRÖDEN, welche Teil eines oben beschriebenen umfangreicheren Landesprogrammes ist, zielt darauf ab, die Prävalenz von Anti-SARS-CoV-2-Antikörpern im Blut und die Prävalenz von positiven Abstrichen in einem der Zentren zu bewerten, die während der Pandemieperiode in unserer Provinz am stärksten betroffen waren: Gröden , welches hat sich als eines der Hauptinfektionsherde unseres Territoriums erwiesen hat. Der serologische Test ermöglicht es, eine frühere Infektion von SARS-CoV-2 zu erkennen und damit die Ausbreitung des Virus in diesem territorialen Bereich abzuschätzen.

 

Was sind die erwarteten Messungen?

Während der Visite wird der Teilnehmer eingeladen, sich einer Blutprobe zu unterziehen und einen Fragebogen zu beantworten, der für alle COVID 19 Studien in Südtirol gleich ist.

 

Messungen, die einen klinischen Wert haben können - die Teilnehmer erhalten das Ergebnis

• serologischer Bluttest
• Nasopharynx Abstrich

 

Kommunikation von Ergebnissen mit klinischem Wert

Die serologischen Analysen werden direkt aus dem im Labor des Brixner Krankenhauses noch am selben Tag durchgeführt. Am selben Tag des Besuchs wird innerhalb weniger Tage die Probe von fachärztlichem Personal bewertet und kann als Standard-SABES-Befund heruntergeladen werden. Der Nasopharynx Abstrich wird in einem Labor analysiert, das die in der DGPRE 0011715-03/04/2020 festgelegten Kriterien in Bezug auf die Bewertung der diagnostischen Fähigkeiten für COVID-19-Infektionen erfüllt.
Im Falle eines positiven Abstriches werden Sie telefonisch informiert. Im Computersystem von Südtiroler Sanitätsbetrieb wird der Befund zum Download bereitgestellt
Bei positivem oder zweifelhaftem Abstrich:
• nach den gesetzlichen Bestimmungen obligatorische Quarantäne;
• es ist obligatorisch, die Personen zu untersuchen, die in engem Kontakt mit dem Patienten leben.

Bei positiven oder zweifelhaften serologischen Tests:
• Je nach Meinung Ihres Arztes kann ein zweiter Test erforderlich sein
• Eine Mitteilung an das Department für Hygiene und öffentliche Gesundheit ist obligatorisch

Wichtig: Bitte wenden Sie sich an Ihren Hausarzt, um das Ergebnis zu klären. Wissenschaftliche Ergebnisse werden in Form von wissenschaftlichen Veröffentlichungen und Berichte in der lokalen Presse zur Information der Bevölkerung veröffentlicht.

 

Wie funktioniert die Datenverarbeitung für die Forschung?

Teilnehmer, die sich für die Teilnahme an der Studie entscheiden, erklären sich mit der Verarbeitung und Nutzung ihrer Daten für die Forschung einverstanden. Die Einwilligung wird entweder in der Sammelstelle oder bei dem eigenen Wohnsitz erteilt, wo der Teilnehmer die Möglichkeit hat, die Fragen zu stellen, die er oder sie für notwendig erachtet. Die Eltern unterschreiben im Namen ihrer minderjährigen Kinder, sowie Erziehungsberechtigte in den vorgesehenen Fällen.
Sie haben jederzeit das Recht, Ihre Einwilligung zur Teilnahme an der Studie ohne Nachteile oder Vorurteile zu widerrufen.

 

Wie werden die Teilnehmer identifiziert?

Die gesammelten Proben und Daten werden von Anfang an und während aller von der Studie durchgeführten Vorgänge (Laboranalyse, Probentransport, wissenschaftliche Forschung) durch einen Code (Pseudonym oder COVID-Studiencode, der von ASTAT definiert wird) gekennzeichnet. Dieser Code enthält keine Hinweise, welche auf den Teilnehmer zurückführen lassen könnten. Nur die Sanitätsdirektion des Südtiroler Sanitätsbetriebes verfügt über den Konvertierungsschlüssel, mit dem ein Code mit dem Namen des Teilnehmers verknüpft werden kann.

 

Wie werden die Daten gemeinsam genutzt?

Die Studie sieht vor, Daten und Ergebnisse mit anderen wissenschaftlichen Partnern zu teilen, wie es in der internationalen wissenschaftlichen Gemeinschaft üblich ist. Es werden nur Daten oder Ergebnisse ausgetauscht, die nicht auf die Identität des Einzelnen zurückgeführt werden können, und zwar immer in kodierter oder aggregierter Form. Der Zugang zu Daten ist nur anerkannten Institutionen gestattet, die einen Antrag formalisieren und die Genehmigung der Ethikkommission zur Durchführung einer Studie einholen.

 

Zugang zu klinischen Daten zur Überprüfung von COVID-Symptomen

Die Studie plant, COVID-bezogene Symptome in der Krankenakte durch kontrollierten Zugriff ausschließlich durch den Sanitätsbetrieb zu überprüfen. Sie können Ihre Einwilligung geben, um sicherzustellen, dass Ihre klinischen Daten über COVID und damit verbundenen Pathologien an Forschungspartner (EURAC, ASTAT) zur Durchführung von Forschungsergebnissen übermittelt werden. In diesem Fall werden sie immer in pseudonymisierter (kodifizierter) Form übertragen.

 

Wie werden die biologischen Proben in der EURAC-Biobank gelagert und verwendet?

Daten und Proben, die nur von Erwachsenen gesammelt werden, werden ausschließlich für Forschungszwecke bei COVID-19 und damit verbunden Krankheiten verwendet.
Aus biologischen Proben wird DNA extrahiert, um den Zusammenhang von Symptomen und Merkmalen der COVID-19-Pandemie mit den genetischen Merkmalen der Studienteilnehmer zu untersuchen. Biologische Proben und dazu gehörige Daten werden bis zu 10 Jahre lang in der von EURAC betriebenen Biobank im Bozner und Meraner Krankenhaus aufbewahrt. Es ist jederzeit möglich, deren vollständige Vernichtung oder Anonymisierung zu verlangen. Biobank ist ein System zur sicheren Speicherung kontrollierter und regulierter biologischer Daten und Proben.
Das Eurac Research Institute of Biomedicine ist der für die Dauer der Studie gesetzliche Verwahrer der in der Biobank pseudonymisierten (kodifizierten) Daten und Muster; diese werden mit größter Sorgfalt behandelt und nur für autorisiertes Personal (so wie in der Einwilligung beschrieben) zugänglich sein (COVID-Studien).

 

Zusammenfassend: COVID-19-Studie und verwandte Krankheiten

 

Was sind die Ziele der Studie? Zielsetzungen?

1) Untersuchung der Entstehung und Entwicklung von COVID in der südtirolerischen Bevölkerung, um neue Ansätze in der Präventions- und Gesundheitspolitik zu definieren;
2) die Prävalenz von Anti-SARS-CoV-2-Antikörpern im Blut in einem der an den stärksten betroffenen Zentren während der Pandemieperiode in unserer Provinz zu bewerten.

 

Wie wird die Studie durchgeführt?

Durch die Erfassung eines Online- oder Telefonfragebogens, die Sammlung von Daten aus serologischen Tests und die Probensammlung. Die von Erwachsenen gesammelten Daten und Proben werden in einer Biobank gespeichert und für die Forschung zu COVID-19 und verwandten Krankheiten verwendet. Die klinischen Ergebnisse werden dem Teilnehmer vom Südtiroler Sanitätsbetrieb zurückgegeben.

 

Wer finanziert die Studie?

Die Kosten für die Studie im Zusammenhang mit der Sammlung, dem Transfer und der Analyse der Proben werden vom Südtiroler Sanitätsbetrieb getragen.

 

Wer ist für die Studie verantwortlich?

1. Ärztliche Direktion des Südtiroler Sanitätsbetriebes:
Leitung der Studie: Prof. Dr. Michael Mian und Dr. Pierpaolo Bertoli;

2. Epidemiologische Studie (Südtiroler Sanitätsbetrieb, ASTAT, Institut für Allgemeinmedizin):
Verantwortlicher: Dr. Horand Meier, Operative Einheit für klinische Führung der Provinz Bozen, Abteilung 23, Verantwortlicher Arzt für COVID-19 und Forschung
Studiendurchführung: (ASTAT) Landesinstitut für Statistik, Landesfachhochschule für Gesundheitsberufe (Claudiana);

3. Studio epidemiologico genetico (Eurac)
Direktion/Richtung der Studie: Eurac Research, Institut für Biomedizin, Prof. Dr. Peter Pramstaller, Dr. Cristian Pattaro

 

Einwilligung

Einwilligung

Kurze Beschreibung der Erhebung

Das Landesinstitut für Statistik (ASTAT) führt dreimonatlich die Erhebung über die Gastarife durch. Die erhobenen Informationen beziehen sich auf die in Südtirol ansässigen Haushalte.

Die Erhebung ist im Landesstatistikprogramm 2011–2013 enthalten, welches mit Beschluss der Landesregierung Nr. 131 vom 07. Februar 2011 genehmigt und im Amtsblatt der Region Nr. 11 vom 5. April 2011 veröffentlicht wurde.

 

Kontakte

Bezugsperson

Francesca Speziani
Tel. 0471 41 84 48
Fax 0471 41 84 69

E-Mail: bpt@provinz.bz.it

 

Fragebogen

Diese Erhebung ist bereits abgeschlossen und der Fragebogen nicht mehr verfügbar.

Kurze Beschreibung der Erhebung

Das Landesinstitut für Statistik (ASTAT) führt dreimonatlich die Erhebung über die Tarife für Energie durch. Die erhobenen Informationen beziehen sich auf die in Südtirol ansässigen Haushalte.

Die Erhebung ist im Landesstatistikprogramm 2011–2013 enthalten, welches mit Beschluss der Landesregierung Nr. 131 vom 07. Februar 2011 genehmigt und im Amtsblatt der Region Nr. 11 vom 5. April 2011 veröffentlicht wurde.

 

Kontakte

Bezugsperson

Francesca Speziani
Tel. 0471 41 84 48
Fax 0471 41 84 69
E-Mail: bpt@provinz.bz.it

 

Fragebogen

Diese Erhebung ist bereits abgeschlossen und der Fragebogen nicht mehr verfügbar.

Erhebung

Das Landesinstitut für Statistik (ASTAT) führt zwischen Oktober und November eine telefonische Hörer- und Seherbefragung durch. Diese Umfrage soll Aufschluss über den Medienkonsum der Südtiroler geben.

Zu diesem Zweck wurden nach einem Zufallsverfahren über 3.000 Adressen ausgewählt.
Die telefonischen Interviews werden auch samstags und sonntags durchgeführt.

 

Kontakte

Bezugsperson

Dr. Stefano Lombardo
Tel. 0471 41 84 32
Fax 0471 41 84 39
E-Mail: stefano.lombardo@provinz.bz.it

Das Astat führt auch in diesem Jahr die Erhebung der Weiterbildungsveranstaltungen durch. Die Erhebung zielt darauf ab, die wichtigsten Daten zum Weiterbildungsangebot in Südtirol zu sammeln.

 

Kontakte

Bezugsperson

Maria Plank
Tel.: 0471 41 84 34
Fax: 0471 41 84 19
E-Mail: maria.plank@provinz.bz.it

 

 

Fragebogen

 

Anleitungen

Kurze Beschreibung der Erhebung

Das Landesinstitut für Statistik (ASTAT) führt im März eine Umfrage zum Katastrophenschutz in Südtirol durch.

Zu diesem Zweck wurden nach einem Zufallsver­fahren ca. 1.600 Personen aus den Meldeamts­registern gezogen.

Selbstverständlich werden alle Angaben streng vertraulich behandelt und nur zu statistischen Zwecken verwendet und dürfen keiner anderen Person oder Behörde - außer in zusammengefasster Form, die keine personenbezogenen Rückschlüsse erlaubt - weitergegeben werden.

 

Kontakte

Bezugspersonen

Stefano Lombardo
Tel. 0471 41 84 46
Fax 0471 41 84 19
E-Mail: stefano.lombardo@provinz.bz.it

Katrin Schenk
Tel. 0471 41 84 31
Fax 0471 41 84 19
E-Mail: katrin.schenk@provinz.bz.it

Kurze Beschreibung der Erhebung

Das Landesinstitut für Statistik (ASTAT) führte im Jahr 2018 eine Studie über die Zufriedenheit der Bürger mit den öffentlichen Diensten durch.
Zu diesem Zweck wurden nach einem Zufallsverfahren ca. 4.000 Personen aus den Meldeamtsregistern gezogen.

Selbstverständlich werden alle Angaben streng vertraulich behandelt und nur zu statistischen Zwecken verwendet und dürfen keiner anderen Person oder Behörde - außer in zusammengefasster Form, die keine personenbezogenen Rückschlüsse erlaubt - weitergegeben werden.

 

Kontakte

Bezugsperson
Ida Lun (tel 0471 41 84 22)

ida.lun@provinz.bz.it

Katrin Schenk (tel 0471 41 84 31)

katrin.schenk@provinz.bz.it

Anna Schiesaro (tel 0471 41 84 29)

anna.schiesaro@provincia.bz.it

Stefano Lombardo (tel 0471 41 84 46)

stefano.lombardo@provincia.bz.it

 

Fragebogen

Diese Erhebung ist bereits abgeschlossen und der Fragebogen nicht mehr verfügbar. (Externer Link)

 

Achtung: Verwenden Sie das im Brief enthaltene Passwort.
Der Fragebogen muss von der Person ausgefüllt werden, an die der Brief adressiert ist.